Brasilien: Saúva – Bildung im Regenwald

PROJEKT SAÚVA – 

BRASILIEN BILDUNG UND UMWELTSCHUTZ IM ATLANTISCHEN REGENWALD


„MAN SCHÜTZT NUR, WAS MAN LIEBT –

MAN LIEBT NUR, WAS MAN KENNT“. 

KONRAD LORENZ

ENTSTEHUNG DES PROJEKTS


2017 Gründung des Projekts „Fazenda Saúva“ in Nilo Peçanha, Bahia Brasilien • 2018 Gründung des gemeinnützigen Vereins „Der Regenwald und seine Kinder e.V.“ in Bamberg • 2019/2020 Bau des „Saúva“-Schulgebäudes (dafür wurden überwiegend selbstgepresste ökologische Ziegelsteine verwendet) • Fortan regelmäßiger Unterricht auf dem Saúva-Gelände (u.a. Nachhilfe, Capoeira, Englisch, Umwelterziehung) • 2021 Kauf einer Fläche gefährdeten Regenwaldes; seit dem überwacht von 2 Rangern, die für das Projekt arbeiten • 2021/2022 12 Monate Mini-Praktikum im Nachhaltigen Anbau für 10 Kinder/Jugendliche • 2023 Interkultureller Schüleraustausch, 4 Jugendliche des Projekts kommen nach Deutschland.

WO BEFINDET SICH DAS PROJEKT? 


Nilo Peçanha ist eine kleine Stadt im Bundesland Bahia, südlich von Salvador. Sie liegt in der Region des Atlantischen Regewaldes.

WARUM GERADE IN NILO PEÇANHA?


  • Regenwaldregion v.a. gefährdet durch Monokulturen 

  • viele sozial benachteiligte Familien 

  • schlechter Zugang zu Bildung 

  • wenig Zukunftsperspektiven

ZIELE DES PROJEKTS 


Schutz des Atlantischen Regenwaldes in Brasilien und bessere Zukunftschancen für Kinder, Jugendliche und deren Familien durch Bildung.

ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN: 


Eine einjährige Ausbildung auf der Fazenda Saúva (Nachhaltig leben im und vom Regenwald) ermöglicht Perspektiven trotz fehlender schulischer Ausbildung verbunden mit der Aussicht auf Arbeitsplätze nach der Ausbildung und/oder Übernahme der Plantagen der Eltern/Großeltern.
Es ist ein Schutz des Regenwaldes und des Trinkwassers und vermeidet den Absturz der Jugendlichen in der Großstadt. Ein Ausbildungsplatz kostet für einen Jugendlichen pro Jahr 3800,00 EUR • die Jugendlichen bekommen am Monatsende einen Lohn und am Ende des Jahres ein Zeugnis. Mit dem Lohn können sie einen Beitrag zur Versorgung der Großfamilie leisten.

Die Max Brose Hilfe e.V. finanziert die Ausbildung von drei jugendlichen Teilnehmern. https://de.fazenda-sauva.com

Infos und Kontakt: 

Bianca Kühnert 


Tel.: 0160/91953363